SG Lok Brandenburg e.V.
Offizielle Homepage

 

1.Herren : Spielbericht Kreisliga A, 30.ST

SpG SPP   SpG Lok/Viktoria
SpG SPP 3 : 0 SpG Lok/Viktoria
(0 : 0)
1.Herren   ::   Kreisliga A   ::   30.ST   ::   15.05.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Ronny Schulze

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (54.min) - SpG SPP
2:0 (57.min) - SpG SPP
3:0 (69.min) - SpG SPP

SpG "Loktoria" verkauft sich teuer beim ungeschlagenen Spitzenreiter

Beim Ligaprimus SpG Schönwalde/Perwenitz/Paaren verlor die SpG Lok/Viktoria mit 3:0. Die Vorzeichen waren klar. Der Tabellenführer ist in dieser Saison noch ohne Niederlage und die Gäste spielen gegen den Abstieg. Somit wollten sich die Brandenburger achtbar aus der Affäre ziehen.
 
Von Beginn an bot Lok/Viktoria dem Favoriten paroli. Die erste Chance hatten dann auch die Brandenburger. Erik Glatzer zog aus 22 Metern ab und verzog nur knapp. Die Gastgeber kamen nicht richtig zum Zuge, weil Loktoria geschickt verteidigte und immer wieder Nadelstiche setzte. 
 
Eine erste Riesenmöglichkeit für Schönwalde gab es in der 22. Minute zu sehen. Von der rechten Seite kam eine scharfe Flanke direkt vor das Tor, wo Felix Menzel völlig frei mit einer Direktabnahme weit über das Tor schoss. Nur zwei Minuten später traf Adrian Ganzack mit einer verunglückten Flanke die Latte. Mehr gab es vom Spitzenreiter nicht zu sehen, der immer nervöser wurde und zu umständlich agierte.
Der Frust bei der Heimelf war mittlerweile so groß, dass Adrian Ganzack in der 38. Minute - verbal vom eigenen Trainer attackiert- völlig entnervt einfach den Platz verließ und in der Kabine verschwand. Ronny Schulze hatte in der 40. Minute die Gästeführung auf dem Fuß, verzog dann aber aus aussichtsreicher Position deutlich mit seinem schwächeren linken Fuß. In einem bis dahin ausgeglichenen Spiel ging es auch mit einem gerechten 0:0 in die Pause. 
 
In der Halbzeitpause musste Spielmacher Florian Linke bei den Brandenburgern den Platz verletzungsbedingt verlassen. Nun fehlte etwas die Ordnung im Spiel der Gäste und Schönwalde schien sich die Brandenburger jetzt „zurechtzulegen“. In der 54. Minute war es dann soweit. Nach einem Missverständnis in der SpG-Abwehr kam der Ball zu Torsten Busse, der mit einem satten Flachschuss in die linke untere Ecke zum 1:0 traf. Nur vier Minuten später wurde erneut Torsten Busse mit einem tollen Ball in die Spitze freigespielt, so dass er allein auf Alex Ziem zulief und ihm den Ball durch die Beine ins Tor schob. Nach dem Doppelpack berappelten sich die Gäste wieder und konnten die Partie etwas offener gestalten, ohne aber für Torgefahr zu sorgen. In der 71. Minute musste „Loktoria“ sogar noch das 3:0 hinnehmen. Nach einer Flanke wollte Alex Ziem den Ball fangen und wurde dabei von einem Schönwalder hart angegangen. Ziem fiel dabei zu Boden und ließ den Ball fallen. Lucas Diderich schaltete am schnellsten und drückte das Leder über die Linie. Die letzte Viertelstunde war dann wieder ausgeglichen. Auch die Brandenburger hatten ihre Chancen. Erik Glatzer schoss in der 80. Minute einen Freistoß auf das Tor. Torhüter Stephan Helbing ließ den Ball durch die Beine rutschen und klärte dann wohl erst hinter der Linie. Der Schiedsrichter, der nur recht selten den Mittelkreis verließ, ließ zum Unmut der Gäste weiterspielen. 
Die letzten fünf Minuten gehörten nochmal den Gästen, welche auf den Anschlusstreffer drängten, für ihren Mut jedoch nicht mehr belohnt wurden. Am Ende blieb es beim deutlichen 3:0! Ein Ergebnis, welches vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen ist, jedoch auf Grund einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte auch verdient war. 
Die Brandenburger verließen dennoch mit erhobenen Hauptes den Platz, hatte man doch den haushohen Favoriten alles abverlangt und eine leidenschaftliche Leistung gezeigt.


Quelle: Michael Schumann